Vita

Pascal F. Skuppe (Jahrgang 1985) legte bereits 2003 eine Chorleiterprüfung beim Landesmusikrat Hannover mit Auszeichnung ab. Er studierte Schulmusik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg mit dem Schwerpunkt Gesang sowie Theologie an der Universität Hamburg.

Im Januar 2016 zog mit dem Projekt CATS die von ihm gegründete THE MUSICAL COMPANY an die Musikschule Seevetal e.V. Inzwischen ist er dort in Vollzeit für diese Arbeit angestellt und arbeitet in 2017 an den Produktionen 3 MUSKETIERE, CABARET, NON(N)SENSE, LOBGESANG sowie den eigens von ihm komponierten Kindermusicals DER KLEINE WASSERMANN und OH WIE SCHÖN IST PANAMA. In den Jahren zuvor inszenierte und leitete er Musicalproduktionen von GREASE, RENT (2013 & 16), GODSPELL, AIDA, TITANIC und JOSEPH.

16 Jahre unterstand ihm die Kirchenmusik der Friedenskirche Maschen und später der Stiftskirche zu Ramelsloh. Er leitete die Uraufführungen der Weihnachtskantate „Die Hirten an der Krippe“ von Henning Wölk (*1994) und seine eigene „canarische Messe ,Und meine Seel ein weites Meer´“ sowie u.a. sein „09/04/45 In Paradisum nach Worten Dietrich Bonhoeffers“. Zum Repertoire seiner Chöre gehörten z.B. Bachs Passionen und Weihnachtsoratorium, Mozarts Requiem und Krönungsmesse, Mendelssohns 42. Psalm und Elias sowie Rossinis Stabat Mater und Petite Messe Solenelle sowie Beethovens C-Dur Messe. Mit seinem Jugendchor inszenierte er bereits die Musicals

2011 initiierte und leitete er das Projekt „Jesus Christ – Superstar? –eine Matthäuspassion-“, welches die Passionsmusiken „Matthäuspassion“ von Joh. Seb. Bach und „Jesus Christ Superstar –a rock opera-“ von Sir Andrew Lloyd Webber ineinander führt. Die Ausführenden (Solisten des Raimund Theaters Wien, Professoren sowie Studierende der Hochschule für Musik und Theater, Semiprofis und Laien) präsentierten das Konzert 2013 und 2014 auf Grund des großen Erfolges wieder. 2015 wurde es unter seiner Leitung in Zusammenarbeit mit Professor Cornelius Trantow und den Hamburger Symphonikern in der Laeiszhalle Hamburg aufgeführt.

Im Juni 2016 wurde seine crossover-Komposition für das Kulturforum 21 ebenfalls in der Laeiszhalle Hamburg uraufgeführt: ELIJAHrock, in der Mendelssohns Elias u.a. mit HipHopbreaks, Kinderchören und Gospelrock erzählt wurde.

Im September 2014 dirgierte er für den Hamburger Chorverband den über 500 Sänger zählenden Chor des Poporatoriums „Die 10 Gebote“ (Kunze/Falk) im Hamburger Michel (Hauptkirche St. Michaelis). Für den Chorverband nimmt er auch Chorleitungsprüfungen ab und gibt regelmäßig zahlreiche Workshops.

Jährlich ist Pascal F. Skuppe als Dozent für Musiktheater und Leiter der Musicalproduktionen der Sommerakademie der Leuphana-Universität Lüneburg engagiert.

Am Niels-Stensen-Gymnasium und am Gymnasium Lohbrügge unterrichtete er Musik und leitete dort den Oberstufenchor. Vier Jahre unterrichtete er als Lehrbeauftragter am Walddörfer Gymnasium Volksdorf die Fächer Religion und Musik und war im Sommer 2009 als Chor- und Orchesterassistent des Röslein- Projektes in der Laeiszhalle aktiv. Mit u.a. einer achten Klasse schrieb und führte er das Musical „ICH…ein Egoist“ auf.

Als crossover-Sänger interpretierte er den Rocktannhäuser aus der Feder von René Türschmann im September 2013 in Eisenach im WagnisWagner-Wartburg und wurde von Mitgliedern des Lindenbergschen Panikorchesters unter der Leitung von Jean-Jacques Kravetz begleitet. Als klassischen Konzertsänger konnte man ihn unter anderem bei den Bergedorfer Musiktagen und in der Opera Stabile Hamburg unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Hochstein, den Niedersächsischen Musiktagen in Göttingen unter Prof. Dr. H.-W. Heister sowie als Musicaldarsteller am Stadttheater Cuxhaven hören.